News

_

„Wir sind alle Paten!“

An der Grundschule Schönau wachsen die Schüler in eine Gemeinschaft hinein, die geprägt ist von großem persönlichen Engagement und Teamgeist.

„Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!“ lautet das Motto. Alle Schüler der Grundschule Schönau – und sogar ihre zukünftigen Schüler – kommen in den Genuss eines Lesepaten. Ein Lesepate führt sein Patenkind auch außerhalb des Unterrichts auf freudige Art an das Lesen heran und unterstützt sie beim Lesenlernen.

Freiwillige Eltern, allen voran Frau Gaedicke mit ihrem Büchereiteam, öffnen zweimal pro Woche für alle Kinder die bestens ausgestattete Schülerbücherei. An diesen Tagen dürfen die Schüler dort in den Pausen nach Herzenslust schmökern und Bücher ausleihen.

Wiederum andere Mütter stellen sich in ihrer freien Zeit als Lesepatinnen zur Verfügung. Wöchentlich lesen sie mit Kindern aus den 2. bis 4. Klassen liebevolle, humorvolle oder spannende Geschichten, die zum jeweiligen Leseentwicklungsstand und den Vorlieben der Schüler passen.

Auch die großen Schüler kümmern sich beim Lesenlernen um die Kleinen. Die Idee kam den Schülern selbst, als sie im Rahmen des Ethikunterrichts das Thema „Wie kann ich anderen helfen?“ behandelten. Mit Unterstützung ihrer Lehrerin Frau Schmid entwickelten sie ein Projekt, das den Erstklässlern beim Lesenlernen helfen sollte. So lasen sie jenen in kleinen Gruppen ein Kinderbuch ihrer Wahl vor. Gebannt hörten die Kinder zu und durften dann sogar selbst ein paar Zeilen lesen. Anschließend hatten die großen Lesepaten Fragen zur Geschichte vorbereitet, die dem Textverständnis dienten und gemeinsam besprochen und ausgewertet wurden.

Ebenso präsentierten die diesjährigen ABC- Schützen stolz ihre Lesekenntnisse in ihren ehemaligen Kindergärten. Dazu wanderte jeweils eine Gruppe mit Frau Reil und Frau Pöllot zu den „Klostermäusen“ nach Beyharting und zum „Kinderhaus Hohenthann“. Dort wurden sie aufs Herzlichste von ihren ehemaligen Erzieherinnen Frau Reiser und Frau Miller mit ihren Teams und den Kindergartenkindern in Empfang genommen. Auf Picknickdecken gab es in den herrlichen Gärten ein Eis für die Kinder. Anschließend suchten sich die Vorschüler und Kindergartenkinder mit ihrem Lesepaten aus der 1. Klasse ein gemütliches Plätzchen und bekamen von ihm eine kurze Geschichte vorgelesen.

Lesen und Lesenlernen bereitet in dieser Gemeinschaft des gegenseitigen Helfens und Unterstützens allen Beteiligten an der Grundschule Schönau sichtbar große Freude.

Iris Pöllot, Lin.

________________________________________________________________________________________

 

Hallenfußballturnier der Grundschulen 2019

Am Freitag, den 22.03.2019 machten sich zwölf Jungen der 3. Klasse gut gelaunt und hoch motiviert nach Bad Feilnbach auf, um sich mit fünf weiteren Mannschaften im Fußball zu messen.

Doch nach den ersten beiden Spielen gegen die Grundschulen Fürstätt und Happing war die Stimmung gedämpft. Mit 4 bzw. 6 Gegentoren ging man aus den Partien.

Erst in der dritten Begegnung fiel endlich das ersehnte erste eigene Tor. Jetzt schien der Knoten geplatzt zu sein. Viel offener und selbstbewusster spielten unsere Jungen weiter. Leider mussten sie sich auch in diesem Spiel der Überlegenheit der Kolbermoorer geschlagen geben.

Die Grundschule Au war ein Gegner, der ebenso wie die Schönauer im bisherigen Turnierverlauf keine Punkte für sich verbuchen konnte. Die Freude war riesig, als man zwei Tore schoss und somit das Spiel gewann.

Das fünfte und somit letzte Spiel war gegen den Gastgeber Bad Feilnbach. In den ersten vier Minuten hielt unsere „Zwölf“ noch gut mit, dann jedoch ließen sie sich zunehmend irritieren von den Anfeuerungsrufen der Feilnbacher Klassenkameraden, die ihren Heimvorteil gekonnt einsetzten. Die Partie endete 0:4.

Liebe Spieler, auch wenn ihr dieses Jahr noch Erfahrungen sammeln musstet, so hoffe ich doch, ihr seid im nächsten Jahr wieder dabei!

Vielen Dank auch an Sepp Hinterholzer, der uns begleitet und mit seiner fachlichen Kompetenz hilfreich unterstützt hat!

 

Ergebnisübersicht:

GS Fürstätt    –    GS Schönau

4 : 0

GS Happing   –    GS Schönau

6 : 0

GS Schönau  –    GS Kolbermoor

1 : 5

GS Schönau  –    GS Au

2 : 0

GS Schönau  –    GS Bad Feilnbach

0 : 4

                                                                                    

Heike Zehetmeir         ______________________________________________________________________________             

Malwettbewerb

Buntstifte, Wasserfarben & Notenschlüssel

Schönauer Grundschüler auf den Spuren von Musik in der Kunst

Mit großer Begeisterung nahmen auch dieses Jahr wieder alle Klassen der Grundschule Schönau am internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ teil, der dieses Jahr bereits zum 49. Mal stattfand. Unter dem Motto „Musik bewegt“ zeichneten und malten, schnitten und klebten die Schülerinnen und Schüler ihre Werke und setzten sich dabei eifrig mit den verschiedensten Arten und Wirkungsweisen von Musik auseinander.

Als am 15. März schließlich die Preisverleihung in der Aula der Grundschule stattfand, war die Spannung groß, wer die jeweils drei Preisträger aus den Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4 sein würden. Frau Renate Eder von der Volksbank Raiffeisenbank Schönau verstand es, den Einsatz jedes Einzelnen hervorzuheben und die Spannung hochzuhalten. Sie betonte, dass es der Jury im Vorfeld schwergefallen sei, eine Entscheidung zu treffen, und lobte die farbenfrohen und kreativen Umsetzungen, die eingereicht worden waren. Die diesjährigen Preisträger, die sich über Sachpreise und die Glückwünsche ihrer Schulkameraden freuen konnten, waren: Felix Hinterholzer, Helena Sarreiter und Merle Tönse  (Jahrgangsstufen 1/2) und Elisabeth Stadler, Vitus Sewald und Seppi Mair (Jahrgangsstufen 3/4).

Christine Schmid

________________________________________________________________________________

Schulfasching

Am unsinnigen Donnerstag war es wieder soweit. An der Grundschule wurde Fasching gefeiert. Zuerst besuchte uns die Kinderfaschingsgilde aus Högling. Für das weitere Programm sorgten die Grundschüler selbst. Jede Klasse hatte mit der Klassleitung eine Kleinigkeit einstudiert. Peppi Greislig ( Marianne Reil) war der Stargast und zeigte ihre Kochkünste vor. Nach einer gemeinsamen Polonaise durchs ganze Schulhaus war der Schulfasching gingen alle vergnügt zurück in die Klassenzimmer und verabschiedeten sich von einander.

______________________________________________________________________________

Besuch bei der Feuerwehr

_______________________________________________________________________________

Forschertag

Auf den Spuren von Leonardo da Vinci,

Nach dem großen Vorbild Leonardo da Vinci, der ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph war, veranstaltete die Grundschule Schönau am 09.11.2018 einen großen Forschertag.

Mit den Werkstätten der Firma Merlin und unter Anleitung von Herrn Siglreitmaier wurden in den Klassenzimmern
die Versuche zu den Sachunterrichtsthemen Magnetismus, Stoffe, Strom, Bauen/Konstruktion und Feuer aufgebaut.

Durch diese Lernmittel und die anschaulichen Arbeitskarten mit den Arbeitsanweisungen war es für die Schüler möglich, selbstständig an den Stationen zu lernen.

Die Schüler hatten großen Spaß mit diesen Experimenten. Sie entwickelten Ehrgeiz und gelangten durch selbsthandelndes Arbeiten zu neuen Erkenntnissen.

„Die Anschauung ist das Fundament der Erkenntnis“, sagte schon der berühmte Pädagoge Johann Heinrich Pestalozzi.

Ein besonderer Dank gilt den Eltern, die diesen Projekttag so tatkräftig unterstützten

________________________________________________________________________________

 

Zacharias der Zahlenteufel

Warum braucht man eigentlich Zahlen? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Theaterstück „Zacharias der kleine Zahlenteufel“, das sie Kinder der Grundschule Schönau in einer Vorführung des Theater Nimmerland anschauen durften. In spaßiger und zum Teil aufregender Weise wurde die Bedeutung der Zahlen und der Vorteile, wenn man rechnen kann beschrieben. Was passiert wenn man keine Zahlen hat, wenn man sich dieser Hilfe nicht bedienen kann. So war Schule einmal anders, aber bestimmt nicht verkehrt.

__________________________________________________________________________________